Classic Brass - Das Blog



 
Seite 1 von 57
nächste Seite >>

Bevern - triumphaler Saisonabschluss

Der hoch oben thronende Petrus hatte ein Einsehen mit uns und drehte das Wetterrad nach dem gestrigen Sturmgebraus auf Schönwetter – schließlich spielen wir mit dem heutigen Gastspiel im Weserrenaissance-Schloss in Bevern unseren Saisonabschluss. Bei Sonnenschein und angenehm milden 20 Grad Celsius (im Schatten) hat der vom Volk fürs Wetter Auserkorene für uns und das zahlreich ins Schloss gepilgerte Publikum die allerbeste Wetter-Variante ausgewählt. Wir bedanken uns beim Himmel und allen Himmelheerscharen mit einem ausgelassenen, von unbändiger Vorfreude auf die wohlverdiente Sommerpause geprägtes Konzert, trotz des kurzen Schreckschusses zu Beginn des Gastspiels...


(26.07.2015) ...mehr


Bargfeld - am Morgen danach

Selten haben wir die Gelegenheit, direkt am Konzertort übernachten zu können. Im Alten Gutshaus in Bargfeld bei Eldingen im Landkreis Celle in Niedersachsen, das von den Eheleuten Barbara und Friedrich Rose bewohnt wird, genießen wir dieses Privileg. Nach einem erfolgreichen Konzertabend können wir direkt im Gutshaus wohnen und machen am Morgen danach bei herrlichem Sonnenschein Abschiedsfotos.

Am Vorabend konnten wir angesichts der Wetterkapriolen nicht wie im letzten Jahr unter freiem Himmel musizieren, sondern mussten in die bereits 1650 im Fachwerkstil erbaute Gutsscheune ausweichen. Die richtige Entscheidung, denn während des Konzertes peitschte der Sturm den Regen mit Wucht an das altehrwürdige Gebäude. Die zahlreichen Gäste konnten...


(25.07.2015) ...mehr


Zichtau - Ode an die Freude

»An die Freude« ist eines der berühmtesten Gedichte Friedrich Schillers. Mit hohem Pathos beschreibt diese Ode das klassische Ideal einer Gesellschaft gleichberechtigter Menschen, die durch das Band der Freude und der Freundschaft verbunden sind. Mit so manchem Veranstalter fühlen wir uns im Schillerschen Sinn freundschaftlich verbunden. Gisela Pfeil aus Zichtau zählt mit Sicherheit zu diesem Freundeskreis. Zum dritten Mal hat sie uns fünf von Classic Brass in die Dorfkirche nach Zichtau (Altmark) eingeladen. Wieder versammelt sich die mittlerweile zum Stammpublikum avancierte Zuhörerschaft in dem kleinen altehrwürdigen Gotteshaus, um ein sommerliches »Rendezvous de la Musique« mit pochenden Herzen zu erleben. Traditionell klingt der Abend mit kulinarischen Köstlichkeiten im Garten von Gisela Pfeil wunderbar aus. Die Besichtigung vom Gut Zichtau am nächsten Tag weckt Perspektiven für ein Open-Air-Konzert im nächsten Jahr.


(24.07.2015)


Dornburg - lieber drinnen als draußen

Die Grundmauern der St.-Jacobus-Kirche in Dornburg, im Norden des Saale-Holzland-Kreises gelegen, werden auf das 12./13. Jahrhundert datiert, da in dieser Zeit das Bergplateau bebaut wurde. Nach einem großen Brand 1717 wurde sie in der heutigen spätbarocken Gestalt wieder aufgebaut. Bei dem heutigen schwül-warmen Wetter ist es in diesem kühlen Gotteshaus wesentlich angenehmer als draußen. Das sehen die Konzertbesucher unseres sommerlichen Sonntagskonzertes ebenso, und so haben wir mit ihnen ein zweistündiges musikalisches »Rendezvous«. Kurzfristig, aber dennoch professionell organisiert wurde das Gastspiel vom Rockauer Henry Funke von Exciting Brass. Von ihm werden wir während unseres gesamten Aufenthaltes in Dornburg umsorgt, sodass wir uns ausgesprochen wohlfühlen. Prof. Dr. Reinhard Gaupp von der Friedrich-Schiller-Universität Jena begrüßt und verabschiedet wortgewandt die Gäste, die beschwingt nach diesem musikalischen »Date« den Heimweg antreten.


(19.07.2015)


Bad Elster - Selfie in der Kirche

Laut wikipedia ist Selfie eine Art Selbstporträt, oft auf Armeslänge aus der eigenen Hand aufgenommen. Selfies sind oft in sozialen Netzwerken zu finden und bilden eine oder mehrere Personen (Gruppenselfies) ab. Um endlich auch mal im Trend zu liegen, fotografiert Gabor sich und Roland nach seinem spektakulärem Solo, dem »Largo al Factotum« von Gioachino Rossini, während Szabi im Hintergrund die Szene mit einem eher skeptischen Blick beobachtet. Unser heutiges Samstags-Sommerkonzert in der St. Trinitatis-Kirche in Bad Elster ist ausgesprochen gut besucht. Sicher hat unsere diesjährige CD-Aufnahme und das wenig später folgende Präsentationskonzert mit dem aktuellen Programm »Rendezvous de la Musique« in der Rundkirche »Zum Friedefürsten« in Klingenthal zu diesem Erfolg beigetragen. Und auch hier – nicht weit von Klingenthal entfernt – ist die Zuhörerschaft hellauf begeistert.


(18.07.2015)


München - Lust auf Schloss

Das im Südwesten Münchens gelegene Schloss Fürstenried wurde durch Joseph Effner im Auftrag des Kurfürsten von Bayern Max Emanuel von 1715 bis 1717 als Lust- und Jagdschloss erbaut. Und auch wir hatten große Lust auf unser sechstes Gastspiel in dieser wunderbaren Umgebung. Beflügelt vom großen Erfolg in den letzten Jahren stehen wir 17 Uhr bei hochsommerlichen Temperaturen im Schlosspark und haben mit 350 erwartungs-vollen Zuhörern ein »Rendezvous de la Musique«. Viele Gäste haben ihren Stuhl in den Schatten gestellt, um der Hitze zu entrinnen. Wir stehen schwarz gekleidet unter zwei »König-Ludwig-Dunkel-Werbeschirmen« und fungieren mit der ersten Programmhälfte quasi als Appetitmacher für die Pausenbewirtung. Die Konzertunterbrechung fällt heute länger aus, denn der Durst der Zuhörerschaft ist verständlicherweise sehr groß.


(12.07.2015) ...mehr


Altdorf - jetzt mit Heimatmuseum

Das neue Heimatmuseum in Altdorf bei Böblingen – dem Geburtshaus von Michael Hahn – wurde erst vor 14 Tagen feierlich eingeweiht. Michael Hahn, 1758 geboren, war schwäbischer Pietist und Stifter der Hahn’schen Gemeinschaft. Arnd Rehn – Oberstudienrat und 1. stellvertretender Bürgermeister von Altdorf – nimmt sich vor dem Konzert die Zeit, um uns exklusiv durchs Heimatmuseum zu führen. Besonders der Raum über Michael Hahn – u.a. mit Schriften seines weitreichenden Wirkens – hat uns sehr beeindruckt. Sieben Uhr ziehen wir nach der Begrüßung durch Pfarrer Bernd Rexer bei sommerlichen Temperaturen ins Festzelt ein, um bereits zum dritten Mal (nach 2011 und 2013) das Publikum in Altdorf mit Blechbläsermusik zu erfreuen. Die Stimmung ist prächtig, und so wird dieser Abend zum musikalischen Fest, bereichert durch die Bewirtung der Gäste mit Getränken, Flammkuchen und Pizza.


(11.07.2015)


Oberasbach - 41. Bezirksposaunentag

An diesem Sonntag – der heute seinem Namen endlich mal wieder gerecht wird – fahren wir schon früh von unserem Quartier in Gunzenhausen nach Oberasbach, wo um 09:30 Uhr der 41. Bezirksposaunentag des Bezirkes Gunzenhausen beginnt. Der Oberasbacher Posaunenchor ist einer der 25 Chöre im Bezirk, hat ca. 30 Bläserinnen und Bläser in seinen Reihen und verbindet sein 90-jähriges Jubiläum mit dem einmal im Jahr stattfindenden Bezirksposaunentag. Als wir am Festzelt ankommen, blasen sich bereits ca. 200 Bläserinnen und Bläser unter der Leitung von Landesposaunenwartin Kerstin Dikhoff für den Festgottesdienst ein. Die Gemeinde sitzt wenig später unter blauem Himmel und hat es nicht leicht, sich beim Gemeindegesang gegen das Blech zu behaupten. Dekan Klaus Mendel aus Gunzenhausen hält eine kraftvolle Predigt. Auch wir steuern zwei Musikstücke zum musikalischen Rahmenprogramm bei. Am Schluss der obligatorische Bläsergruß (siehe Foto).


(28.06.2015)


Oberasbach - Posaunenchorjubiläum im Festzelt

Bereits vor über zwei Jahren vereinbarten wir mit Bernhard Volkert, dem Posaunenchorleiter des mittelfränkischen Posaunenchores Oberasbach (4 km südöstlich von Gunzenhausen gelegen), dass wir an diesem Wochenende das 90-jährige Jubiläum seines Chores mitgestalten. Ursprünglich war für den heutigen Samstag ein Workshop geplant. Vor 17 Tagen erhielten wir überraschend per Email die Nachricht, dass dieser aus Mangel an Beteiligung nicht stattfinden kann. Für uns eine riesige Enttäuschung. Jürgen probt – als Vorhut – mit den Jubiläumsbläserinnen und -bläsern um 13 Uhr dennoch Stücke für den morgigen Bezirksposaunentag. Abends treffen wir anderen Ensemblemitglieder in Oberasbach ein, um uns für das Gastspiel im Festzelt vorzubereiten. An den Bierzeltgarnituren sitzen dann halb acht immerhin 120 begeisterungsfähige Zuhörer, die unser Konzertprogramm »Rendezvous de la Musique« miterleben und ordentlich beklatschen.


(27.06.2015)


Langhennersdorf - mit der Zacharias Hildebrandt-Orgel

Die St.-Nikolai-Kirche im sächsischen Langhennersdorf (8 km nordwestlich von Freiberg gelegen) gilt mit der im 14. Jahrhundert errichteten Wendelinkapelle und mit ihrem kunstvollen Gewölbe als eine der schönsten Dorfkirchen Sachsens. Eine besondere Kostbarkeit ist die 1722 fertig gestellte Orgel des Gottfried-Silbermann-Schülers Zacharias Hildebrandt. Unser »special guest« Matthias Eisenberg zeigt an diesem Instrument auch heute wieder sein außergewöhnliches Können. Mit großem Einfallsreichtum kombiniert er die Register, spielt mit strahlender Virtuosität Werke von Bach und Mendelssohn und krönt das Gastspiel mit einer seiner genialen Improvisationen. Heute wünscht sich ein Konzertbesucher nach unserem abwechslungsreichen Konzertprogramm »Glanz & Gloria«, dass Matthias Eisenberg über den Choral »Jesus bleibet meine Freude« improvisiert. Das Publikum ist danach begeistert und feiert den Ausnahmekünstler minutenlang mit stehenden Ovationen.


(21.06.2015)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 nächste Seite >>
Seite 1 von 57


Konzerte
Blog
Förderkreis
Musiker
Presse / Veranstalter
Gästebuch
CDs und Videos
Kontakt
Image Video
Royal Music - Imagevideo


Share |




RSS-Feed vom Blog


Classic Brass bei Facebook


RSS Verzeichnis