Classic Brass - Das Blog



 
Seite 11 von 72
<< zurück nächste Seite >>

Merseburg – Konzert zum Valentinstag

Der Valentinstag am 14. Februar gilt in einigen Ländern als Tag der Liebenden. Das Brauchtum dieses Tages geht auf einen oder mehrere christliche Märtyrer namens Valentinus zurück. Die Stadtkirche St. Maximi in Merseburg mit seiner neugotischen Innenausstattung ist sicher ein guter Ort, um an diesem Tag mit einem oder mehreren lieben Menschen ein Konzert zu erleben. So nehmen viele Musikliebhaber das Angebot am Valentinstag dankbar an und strömen in die 1972/73 restaurierte große Hallenkirche und lauschen unserem »FESTIVAL der Töne«-Programm. Vom heutigen Tag scheint tatsächlich eine besondere Inspiration auszugehen, denn wir spielen wie im Rausch und auch das Publikum ist außergewöhnlich aufnahme- und begeisterungsfähig. Angesichts der rauen Wirklichkeit erleben die Gäste in der Stadtkirche in Merseburg eine Oase der Hoffnung und Freude und treten beschwingt den Heimweg an.


(14.02.2016)


Kahla – Benefizkonzert für die neue Orgel

Als uns der Förderkreis Johann-Walter-Orgel in Kahla Ende vorigen Jahres angefragt hat, ob wir ein Benefiz-konzert für die geplante neue Orgel spielen könnten, haben wir spontan zugesagt. In Zeiten, in denen landauf, landab Kantorenstellen zusammengestrichen werden und die Orgeln in manchen Gottesdiensten schweigen, finden wir es großartig, wenn es Menschen gibt, die sich auf einen langen und steinigen Weg machen, um gegen diesen negativen Trend ein Zeichen der Hoffnung zu setzen. Ein knappes Viertel des benötigten Geldes haben diese engagierten Leute schon gesammelt – mit unserem heutigen Konzert leisten auch wir einen kleinen Beitrag, damit dieses Projekt kein Traum bleibt. Unterstützung erhalten wir von Matthias Eisenberg, der die Grenzen der alten Orgel auslotet und Vorfreude auf das neue Instrument weckt. Frenetischer Beifall und der vielfache Wunsch, wir mögen doch bald wiederkommen.


(13.02.2016)


Mohorn – Classic Brass in Bestform

Zum dritten Mal ist Classic Brass heute in Mohorn zu Gast. Die engagierte Kantorin Christine Teichmann, langjähriger Classic Brass-Fan, hat wieder die besten Voraussetzungen geschaffen, dass hier ein erfolgreiches Gastspiel stattfinden kann. Das Konzert ist entsprechend gut besucht, Pfarrer Stephan Vödisch findet zu Beginn sowie am Schluss die passenden Worte und Classic Brass kann mit dem »FESTIVAL der Töne« alle Besucher in ihren Bann ziehen. Die erwartungsfrohen Gesichter lassen uns frei aufspielen: der Posaunenzug glüht, die Tuba erklingt mit ihrem Solo in Bestform, das Horn entführt uns alle mit »Sternenstaub« in eine andere Galaxie und die beiden Trompeten bekrönen das Ganze mal mit warmem Klang, mal mit (be-)stechender Durchsetzungsfähigkeit in hoher Lage. Das ist Classic Brass! Gänsehautstimmung und Beifallsstürme!


(06.02.2016)


Auerbach – glanzvolles Blech trifft auf Hochglanz-Ambiente

Classic Brass gastiert auch in der St. Laurentius Kirche in Auerbach (direkt am Altmarkt) zum ersten Mal. Empfangen und freundlich begrüßt werden wir von Kirchenmusikdirektor Ulrich Meier. Wir fühlen uns sofort sehr wohl in der recht großen Kirche mit Hochglanz-Ambiente. Eine grandiose Akustik verleiht unserem Programm »FESTIVAL der Töne« heute einen besonders glanzvollen Klang. Wir genießen das Musizieren und die Spielfreude überträgt sich unmittelbar auf unser Publikum. Alle wissen dies zu schätzen und applaudieren entsprechend langanhaltend. So geben wir gern zwei Zugaben. Im und nach dem Konzert entstehen endlich ein paar neue Fotos für Werbung und Pressearbeit – in der aktueller Besetzung von Classic Brass – mit unserem neuen ersten Trompeter Zoltán Nagy – professionell geschossen von unserem Freund Matthias Ditscherlein, vielen bekannt von der im Gewandhaus zu Leipzig entstandenen DVD mit Classic Brass & Mattias Eisenberg.

Artikel in der Freien Presse


(05.02.2016)


Lichtenberg – endlich Winter Wonderland

Classic Brass gastiert heute das erste Mal in der Johanneskirche in Lichtenberg. Das Konzert findet durch die Mithilfe der Bläser von »Frankenwaldblech« statt. Schon vor dem Konzert treffen wir uns zum Plaudern bei einer Mahlzeit. Herzlichen Dank für alles an Rudolf Löhner und seine Bläserinnen und Bläser. Die hohe Lage inmitten des Frankenwaldes ermöglicht nun endlich den seit vielen Wochen vermissten Schneefall und verzaubert die kleine Stadt sowie die umliegende Gegend in eine fantastische Winterlandschaft. Davon inspiriert, beginnen wir unseren Konzertabend herrschaftlich, zelebrieren einige Bravourstücke und schließen heute sehr bewusst und dankbar für den ersehnten Wintereinbruch mit unserem Arrangement des Klassikers »Winter Wonderland« endlich einmal passend. Die vielen Bläser (also Fachpublikum) auf den gut gefüllten Sitzreihen genießen das Konzert in der freundlichen Kirche mit guter Akustik und wir freuen uns über den tosenden Applaus und das Leuchten in den Augen der vielen begeisterten Konzertbesucher.


(04.02.2016)


Creußen – in der benachbarten Stadt

Classic Brass gastiert zum ersten Mal in der St. Jakobus-Kirche in Creußen. Unser Freund Uwe Morgenroth hat uns hierher eingeladen, nachdem wir in den letzten drei Jahren jeweils im Januar im benachbarten Schnabelwaid zu Gast waren. Mit knapp 5.000 Einwohnern ist Creußen immerhin fünfmal so groß wie Schnabelwaid. Unser »FESTIVAL der Töne« im Gepäck, kommen wir bei nass-kaltem Wetter in Creußen an und werden gleich im warmen Gemeindehaus auf das herzlichste empfangen. Der erste Blick in die malerische Kirche beeindruckt uns sehr. Zu Konzertbeginn läuft auch die Heizung, ohne die das heutige Konzert nicht stattfinden könnte, auf Hochtouren – genau wie wir. Creußen: Ein toller Konzertort mit liebevollen Gastgebern und einem wunderbaren Publikum. Classic Brass kann in allen Genres überzeugen – und so erleben alle einen unvergesslichen Konzertabend.


(03.02.2016)


Herrenberg – Classic Brass spielt für Kinder in Rumänien

Am heutigen Abend sind viele Konzertbesucher der Einladung des Angels e.V. Herrenberg zu einem Benefizkonzert gefolgt. Der Verein engagiert sich für bedürftige Kinder in Rumänien. Für uns als Musiker und für das Publikum bietet sich heute die Möglichkeit, Wohltätigkeit, Spielfreude und Musikgenuss miteinander zu verbinden. Leider musste Matthias Eisenberg dieses Konzert kurzfristig absagen. Die Veranstalterin Angelika Knappe und wir wollten das Konzert dennoch durchführen, und so haben wir über Nacht das Programm entsprechend geändert. Das Publikum wird gleich zu Beginn mit unserem festlichen Einzug von unserem Blechbläserklang in den Bann gezogen. Mit einem großen Bogen von der Renaissance bis hin zur Moderne können wir das Publikum, das mit höchsten Erwartungen hierhergekommen ist, gänzlich überzeugen. Dennoch hoffen wir schon in naher Zukunft mit Matthias Eisenberg hier erneut gastieren zu können.


(24.01.2016)


Botenheim – Zauberei im Zabergäu

Zum ersten Mal gastieren wir heute in der Evangelisch-methodistischen Kirche in Botenheim, einem Ortsteil von Brackenheim im Landkreis Heilbronn in Baden-Württemberg. Die Kirche befindet sich mitten im Wohngebiet zwischen Einfamilien-häusern. Wir sind heute schon ein wenig eher da, um zu proben und um unserem immer gut gelaunten Hornisten Gabor Dalecker einmal mehr die Möglichkeit zu geben die Proben-atmosphäre aufzu-lockern. Am Nachmittag erledigen wir noch ein paar Besorgungen für das abendliche Pausen-buffet und gönnen uns eine Ruhepause im Hotel Adler, welches eine durchaus empfehlenswerte Gastronomie besitzt (am nächsten Tag sehen wir hier sogar Finanzminister Wolfgang Schäuble). Das Publikum kommt quasi auf den letzten Drücker – so ist es wohl, wenn man in unmittelbarer Nähe zur Kirche wohnt – und füllt fast alle...


(23.01.2016) ...mehr


Heinsheim – hoch oben richtiges Winterwetter

Warme Kirchenbänke warten heute Abend auf unser Publikum, in dem wir viele bekannte Gesichter entdecken. Kein Wunder, denn Classic Brass gastiert nun schon zum achten Mal in der Bergkirche in Heinsheim bei Bad Rappenau. Dieses Mal werden wir sehr freundlich von Karlheinz Grauf – dem Posaunenchorleiter vor Ort – empfangen. Pfarrerin Judith Tornow – unsere bisherige Gastgeberin – ist voriges Jahr nach Ettenheim (zwischen Lahr und Freiburg) gezogen, um fortan im Schuldienst zu arbeiten. Im benachbarten Pfarrhaus wurde von Ehepaar Grauf – an Stelle der bisherigen Gastgeberin – der Kamin im Erdgeschoss kräftig eingeheizt und die köstliche Bewirtung ließ uns die kalte und unangenehme Witterung draußen ganz schnell vergessen. Mit guter Laune zelebrieren wir unser »FESTIVAL der Töne«, sodass allen Besuchern bei diesem kalten Wetter warm ums Herz wird.


(22.01.2016)


Zoltán Nagy – Unser neuer 1. Trompeter

„Nichts ist beständiger als der Wandel!“ Diese Weisheit, mal dem Griechen Heraklit (ca. 500 J. v. Chr.), mal dem Engländer Charles Darwin (*1809 - 1882) zugeschrieben, passt mit Sicherheit auch auf unser Ensemble Classic Brass. Seit der Gründung im Herbst 2009 gab es schon so manchen Wechsel an allen Positionen – mit Ausnahme der Position der 2. Trompete. Nun hat Péter Millich Classic Brass zum 31.12.2015 verlassen, um mehr Zeit für Orchester-Probespiele zu haben. Für ihn spielt seit 08.01.2016 Zoltán Nagy an dieser wichtigen Position. 1988 in Eger/Ungarn geboren, hat er bereits mit 7 Jahren mit dem Trompete blasen begonnen. Nachdem er bereits mit 11 Jahren den I. Preis beim Ungarischen Trompeten-wettbewerb für Musikschulen gewinnen konnte, stand für ihn der Berufswunsch fest: Er wollte...


(12.01.2016) ...mehr

<< zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 nächste Seite >>
Seite 11 von 72


Startseite
Konzerte
Blog
Förderkreis
Musiker
Presse / Veranstalter
Gästebuch
CDs und Videos
Kontakt
Image Video
Royal Music - Imagevideo


Share |




RSS-Feed vom Blog


Classic Brass bei Facebook


RSS Verzeichnis