Classic Brass - Das Blog



 
Seite 21 von 72
<< zurück nächste Seite >>

Schnabelwaid - Nordbayrischer Start

Wir gastieren bereits zum dritten Mal in der Maria-Magdalena-Kirche in Schnabelwaid bei Bayreuth, heute und die nächsten vier Tage gemeinsam mit Matthias Eisenberg an der Orgel. Wieder hat unser Freund Uwe Morgenroth vor Ort alles aufs Beste vorbereitet. Das für dieses Jahr neu zusammengestellte Konzertprogramm »Soli deo gloria« erklingt in dieser 1657 bis 1700 im Markgräflerstil erbauten Kirche zum ersten Mal. Die Stückauswahl erweist sich auch heuer als gelungen – das können wir an den Reaktionen der Zuhörer ablesen, die begeistert mitgehen und uns mit tosendem Applaus anspornen. Matthias Eisenberg kommt mit der Dorforgel bestens zurecht und bereichert unser Konzert mit seinem genialen Spiel aufs Vortrefflichste. Der musikalische Dialog zwischen Blech und Orgel wird schließlich gekrönt mit einer beeindruckenden Orgelimprovisation über »Nun danket alle Gott«.


(21.01.2015)


Bad Klosterlausnitz - Glanz und Schneegestöber

Wir gastieren bereits zum vierten Mal in der Fachklinik Klosterwald in Bad Klosterlausnitz, im Saale-Holzland-Kreis im Osten Thüringens gelegen. Während draußen ein Schneegestöber nach dem anderen tobt, zaubern wir musikalischen Glanz in ein erneut voll besetztes Haus. Erfreute Gesichter und leuchtende Augen verraten uns den Gemütszustand der Zuhörenden. Von dieser positiven Reaktion der Gäste beflügelt, legen wir alles an Können und Inspiration in die Waagschale, ziehen so einen Spannungsbogen vom ersten bis zum letzten Stück. Das Publikum bewundert unser neues Konzertprogramm »Rendezvous de la Musique« und klatscht nach jedem Musikstück begeisterter. Classic Brass wird getragen von einer deutsch-ungarischen Männerfreundschaft – das spürt die Zuhörerschaft landauf landab und fühlt sich in unseren Konzerten dementsprechend pudelwohl.


(11.01.2015)


Zizishausen - Ausverkauft

Zizishausen ist ein Stadtteil der Großen Kreisstadt Nürtingen im Landkreis Esslingen in Baden-Württemberg, die nächste Station nach Jürgens Geburtstag. Durch den Sturm mit Windböen um die 100 km/h kommen wir etwas verspätet an, haben aber immer noch genügend Zeit, um uns auf unser neues Konzertprogramm »Rendezvous de la Musique« vorzubereiten. Um 18:00 Uhr ist die Christuskirche bis auf den letzten Platz ausverkauft. Die Stimmung ist prächtig und wir können nahtlos an die musikalische Leistung vom Vortag anknüpfen. Die neuen Musikstücke im Programm machen uns großen Spaß – das spürt das Publikum und applaudiert entsprechend animiert. Jürgen macht auch im geborgten Anzug nebst Zizishausener Schuhen eine gute Figur – glücklicherweise hat das Feiern nur seinem Gedächtnis beim Einpacken und Aufladen des Tourbusses ein wenig geschadet.


(10.01.2015)


München - sich selbst Geburtstagsständchen gespielt

Unser 2. Trompeter und Ensembleleiter Jürgen Gröblehner spielt heute bereits zum 25. Mal in der Münchner Friedenskirche in der Frauenlobstraße 5, seiner Heimatgemeinde – und das ausgerechnet an seinem Geburtstag. Damit spielt er sich selbst zugleich ein zweistündiges Geburtstagsständchen. Er hat sich schon gewundert, dass wir vier Ungarn ihm nicht schon vor dem Konzert gratuliert haben. Dafür nutzen wir das Rampenlicht, um ihm vor der Zuhörerschaft ein spontan eingeschobenes »Happy Birthday« zu schmettern und ihm anschließend einen echten ungarischen »Pálinka« (Zwetschgen-Obstbrand) zu überreichen. Auch ohne davon an Ort und Stelle zu kosten, wird es ein fröhliches Konzert mit vielen musikalischen »Schmankerln«. Der frenetische Beifall der Gäste ist die prompte Bestätigung, dass wir mit unserem diesjährigen neuen Konzertprogramm »Rendezvous de la Musique« beim Geschmack der Musikfreunde voll ins Schwarze getroffen haben.


(09.01.2015)


Planegg - Die Krönung

Das letzte Konzert unserer 20-tägigen Weihnachtstournee sowie des Jahres 2014 spielen wir in der Waldkirche in Planegg. Es wird die Krönung einer ohnehin erfolgreichen Tournee und eines reich gesegneten Jahres. 350 Menschen haben in dem Gotteshaus Platz genommen, um sich drei Tage vor Heilig Abend auf das Christfest einstimmen zu lassen. Wir holen noch ein letztes Mal alles aus uns heraus und schmettern die frohe Botschaft kunstbegabt aus unserem Blech. Die heimelige Atmosphäre in der Waldkirche – die Zuhörerschaft sitzt wie in einer römischen Arena, in aufsteigenden Bankreihen, um uns herum – trägt dazu bei, dass es ein unvergesslicher Abend für alle Anwesenden wird. Nächstes Jahr werden wir übrigens die Weihnachtstournee am Freitag vor dem 1. Advent hier in Planegg beginnen. Jetzt wünschen wir allen ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest sowie ein gutes, gesundes und erfolgreiches Neues Jahr 2015!

Bericht im Münchner Merkur vom 24.12.2014


(21.12.2014)


Schlaitdorf - Alle Jahre wieder...

… kommt Classic Brass in den kleinen schwäbischen Ort Schlaitdorf. Bereits zum fünften Mal gastieren wir in der bildschönen Evangelischen St. Wendelin-Kirche. Gustav Breitling und der Posaunenchor Schlaitdorf sind First-Class-Gastgeber. Hier stimmt einfach alles: Von den leckeren schwäbischen Maultaschen am Mittag im Breitling’schen Wohnzimmer bis zur perfekten Konzert-organisation am Abend. Und so ist die Kirche dann auch zum fünften Mal ausverkauft. Es müssen sogar noch einige zusätzliche Stühle in den Mittelgang gestellt werden, um allen Gästen einen Sitzplatz anbieten zu können. Das Konzert ist eines der besten, die Classic Brass je gespielt hat. Die Zuhörerschaft hört uns wie gebannt zu und applaudiert nach jedem Stück frenetisch. Auf die Frage von Gustav Breitling, ob diese Tradition fortgesetzt werden soll, antwortet das Publikum mit einem einstimmigen und begeisterten »Ja«. Dann also: 19.12.2015!


(20.12.2014)


Schöckingen - Eng und gemütlich

Schöckingen ist der kleinste Ortsteil der Großen Kreisstadt Ditzingen im baden-württembergischen Landkreis Ludwigsburg und feiert in diesem Jahr sein 1200-jähriges Bestehen. Zum Abschluss dieser Feierlichkeiten erklingt heute unser schönes Weihnachtskonzert in der Evangelischen Mauritiuskirche. Dicht gedrängt sitzen 250 Gäste in dem altehrwürdigen Gotteshaus, das im Jahre 1267 geweiht wurde, und erfreuen sich an unseren weihnachtlichen Klängen. In jedem Winkel der Kirche sind zusätzliche Stühle aufgestellt, um niemanden nach Hause schicken zu müssen. Selbst hinter uns – im Altarraum – sitzen Gäste und haben den ganzen Abend eine höchst seltene Perspektive auf das Geschehen. Pfarrer Matthias Hanßmann, Anselm und Silke Dobrenz sowie weitere fleißige Helfer sorgen dafür, dass es ein rundum gelungener Konzertabend wird. Mit dankbaren, ja jubilierenden Herzen treten die Gäste den Heimweg an.


(19.12.2014)


Siegen-Hammerhütte - Evangelium in der Stadtmission

Die Stadtmission Siegen-Hammerhütte gehört zum Evangelischen Gemeinschaftsverband Siegerland-Wittgenstein e.V. und versteht sich als eine christliche Gemeinde, die nach den Grundsätzen des Neuen Testamentes leben will. Der Stadtmissionar und Pastor Oliver Post leitet die Gemeinde zusammen mit einem Ältestenkreis. Nach den Begrüßungsworten durch den Gemeindehirten füllten wir die Stadtmission mit festlichen Blechbläserklängen. Von Beginn an springt der Funke auf die Siegerländer über. Das Evangelium von der Geburt Jesu – von großartigen Komponisten mit den unterschiedlichsten musikalischen Sprachen nacherzählt – dringt tief in die Ohren und Herzen. Die Gesichter der Zuhörenden strahlen mit unseren Instrumenten um die Wette. Obwohl wir heute das erste Mal in der Stadtmission in Siegen-Hammerhütte gastieren, ist uns das gastliche Haus seltsam vertraut. So ist es nicht verwunderlich, dass von beiden Seiten der Wunsch nach einem »da capo« geäußert wird.


(18.12.2014)


Frankfurt am Main - Majestätisch triumphal

Heute sind wir in der Mainmetropole Frankfurt mit der imposantesten Skyline Deutschlands. In der Stadtmitte findet man im Oeder Weg 6 am Rande einer Häuserzeile die Freie evangelische Gemeinde. Den Kirchsaal im ersten Stock erreicht man über eine Treppe. Mit seiner hellen und modernen Ausstattung wirkt der Raum frisch und einladend. Auch der Raumklang ist geradezu ideal für Kammermusik mit Blechbläsern. Majestätisch triumphal marschieren die Akkorde von unserem ersten Stück durch den Saal – als Ankündigung: Jetzt kommt der König aller Könige. Wie sich im Verlauf des Abends herausstellt, kommt er aber nicht standesgemäß, sondern wird in einer Futterkrippe, in einem zugigen Stall, als zartes neugeborenes Kind zur Hoffnung für viele Menschen. Diese ungewöhnliche Botschaft verbreiten wir mit unserer Musik landauf landab, auch zur Freude der Frankfurter.


(17.12.2014)


Dühren - das Hohelied auf die Freundschaft

Harald Hoffmeister ist ein langjähriger Freund von unserem Trompeter Jürgen Gröblehner. Bisher hat er unsere Konzerte mit den Bläserinnen und Bläsern seines Ensembles lediglich besucht. Nun hat er erstmals ein Konzert in seiner Region vermittelt und organisiert – mit grandiosem Erfolg! Die Evangelische Nikolauskirche in Dühren nahe Sinsheim ist bis auf den letzten Platz besetzt. Das haben wir ganz klar dem unermüdlichen Engagement von Harald zu verdanken. Er hat sich beim Einladen regelrecht den Mund fusselig geredet. Gut, dass er den Leuten offensichtlich nicht zu viel versprochen hat, denn die Begeisterung ist schier grenzenlos. Aus dem Ergebnis der Kollekte können wir den eindeutigen Hinweis ablesen, dass wir wiederkommen sollen. Bei so viel positiver Resonanz ist das uns natürlich ein großes Vergnügen!


(16.12.2014)

<< zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 nächste Seite >>
Seite 21 von 72


Startseite
Konzerte
Blog
Förderkreis
Musiker
Presse / Veranstalter
Gästebuch
CDs und Videos
Kontakt
Image Video
Royal Music - Imagevideo


Share |




RSS-Feed vom Blog


Classic Brass bei Facebook


RSS Verzeichnis