Classic Brass - Das Blog



 
Seite 32 von 72
<< zurück nächste Seite >>

Bad Sachsa - Preußens Gloria

Die Kirche St. Nikolai liegt auf einem kleinen Hügel in der Ortsmitte von Bad Sachsa. Wer sich ihr nähert, sieht schon aus großer Entfernung den markanten Kirchturm und reibt sich vielleicht überrascht die Augen: Auf der Kirchturmspitze steht kein Hahn, sondern ein preußischer Adler. Das ist in weitem Umkreis einzigartig. Der Adler wurde zum ersten Mai 1823 angebracht und erinnert an die Befreiung Bad Sachsas von der Herrschaft Napoleons und die Wiederangliederung an Preußen. Die fast 200-jährige Geschichte ist auch im Kircheninnenraum allgegenwärtig, so auf dem Schalldeckel über der Kanzel, wobei der Adler hier friedvoll die Flügel angelegt hat. Wir spielen wenige Meter davon entfernt unser »Soli Deo Gloria«-Programm, bereichert durch die Orgelkünste eines Matthias Eisenberg. In bewährter Harmonie zelebrieren wir Werke von der Renaissance bis hin zur Moderne und können das zahlreiche Publikum mit diesen Darbietungen hellauf begeistern. Ein Tournee-Auftakt nach Maß.
(12.03.2014)



Herrenberg - Abschluss der erfolgreichsten Tournee

Die Stiftskirche in Herrenberg gehört zu den schönsten im Südwesten Deutschlands, wurde in zwei großen Bauabschnitten (1276-1293 und 1471-1493) errichtet und als erste spätgotische Hallenkirche in Württemberg vollendet. Nach einer weiten Anreise von Sachsen kommend, stehen wir auch heute wieder vor einem vollen Haus und können uns über den außergewöhnlichen Zuspruch freuen. Mit durchschnittlich 300 Konzertbesuchern ist dies die erfolgreichste Tournee seit unserer Gründung im Herbst 2009. Für dieses Gastspiel hat uns der sehr rührige Verein Angels e.V. Herrenberg eingeladen, für den wir das heutige Benefizkonzert spielen.


(26.01.2014) ...mehr


Döbeln - in der leidgeprüften Stadt an der Mulde

Die St. Nicolaikirche in Döbeln bietet uns heute bereits zum dritten Mal einen würdigen Rahmen für ein Gastspiel – Matthias Eisenberg ist zum zweiten Mal mit von der Partie. Trotz zehn Grad unter Null strömen die Gäste in das sehenswerte Döbelner Gotteshaus, im Talkessel der Freiberger Mulde gelegen. Die Gäste im langgezogenen Kirchenschiff sehen hinter uns den zweifach wandelbaren Flügelaltar, der zu den größten in Sachsen erhaltenen spätgotischen Schnitzaltären gehört. In seiner figürlichen und ornamentalen Fülle sowie seiner künstlerischen Qualität ist er ein Meisterwerk seiner Gattung. Mit der gewaltigen Höhe von 12,24 Metern beherrscht er den Kirchenraum und füllt den Chor bis in das Gewölbe hin aus.


(25.01.2014) ...mehr


Leipzig - in der Bach-Stadt Leipzig

Es gibt ihn also doch noch – den Winter. Zumindest schaut er mal kurz bei uns vorbei. Wir sind heute in der Michaeliskirche in der Bach-Stadt Leipzig. In städtebaulich herausragender Lage bildet sie den nördlichen Abschluss der Nord-Süd-Hauptachse des Leipziger Stadtzentrums. Ihr 70 m hoher Turm begrüßt uns schon von weitem. Wieder unterstützen uns Günter Lehmann aus dem Gemeindebüro der Friedens- und Michaeliskirche und zahlreiche Helfer vor Ort. Schnell finden wir uns in dem großen Kirchengebäude zurecht und fühlen uns richtig wohl. Wie erstaunt sind wir, als am Abend über 350 Menschen im großen, von stilistischen Elementen der deutschen Renaissance, des Neobarock, der Neogotik und des Jugendstils geprägten Innenraum sitzen.


(24.01.2014) ...mehr


Schmölln - zu Gast in der Knopfstadt

Um 1900 entwickelte sich Schmölln, im thüringischen Landkreis Altenburger Land gelegen, zum Zentrum der Knopfindustrie und eroberte sich einen der ersten Plätze auf dem Weltmarkt. Dieser Tradition fühlt sich die Stadt bis heute verpflichtet. Wenn sich auch in den Jahrzehnten unseres Jahrhunderts Technologien, Rohstoffe und in der Folge auch die Knöpfe, immer wieder dem Markt folgend, veränderten, in Schmölln werden bis zum heutigen Tag Knöpfe produziert. Aber hier gibt es auch eine äußerst engagierte Kirchengemeinde St. Nicolai.


(23.01.2014) ...mehr


Schnabelwaid - oberfränkische Idylle

Zum zweiten Mal gastieren wir in der Maria-Magdalena-Kirche in der oberfränkische Idylle Schnabelwaid. Wieder hat unser aus Sachsen stammender Freund Uwe Morgenroth alles aufs Beste vorbereitet. Seinem unermüdlichen Einsatz ist es zu verdanken, dass wir wieder in einer gut gefüllten Kirche spielen können. Da Artem sich auf seine Meisterklassenprüfung vorbereiten muss, spielen wir diese fünftägige Tournee mit dem Serben Mihajlo Bulajić, Solo-Hornist im Rundfunk-Orchester in Ljubljana (Slowenien). Wir verstehen uns menschlich und musikalisch auf Anhieb, und so zelebrieren wir unser »5 x virtuos«-Konzertprogramm mit großer Spielfreude. Nächstes Jahr sind wir wieder hier zu Gast: Am 21.01.2015 spielen wir hier gemeinsam mit Matthias Eisenberg, denn »aller guten Dinge sind drei«…


(22.01.2014)


Bad Klosterlausnitz - im Osten des Saale-Holzland-Kreises

Classic Brass gastiert heute bereits zum dritten Mal in der Fachklinik Klosterwald in Bad Klosterlausnitz, und unser zweiter Trompeter und Gründer – Jürgen Gröblehner – macht bestimmt schon das Dutzend voll. Dementsprechend bekannt sind wir in dieser thüringischen Region, was sich im guten Besuch widerspiegelt. Und wieder die magische Zahl drei: Zum dritten Mal spielen wir in diesem noch jungen Jahr unser neues Konzertprogramm »5 x virtuos«, und auch hier können wir die Zuhörer mitreißen, anrühren, begeistern. Der Geschäftsführer der Fachklinik Klosterwald, Christoph Lasch, ist ein besorgter Gastgeber, der uns den Aufenthalt im Osten des Saale-Holzland-Kreises unvergesslich macht.
(12.01.2014)



Nürnberg - Publikum in Feierlaune

Classic Brass gastiert heute bereits zum vierten Mal in der Eben-Ezer-Kirche im Krankenhaus Martha-Maria in Nürnberg, und wir können uns wieder über eine Steigerung des Besuchs zum Vorjahr freuen. Die Besucher sind von Anfang an gut gelaunt, als wüssten sie schon vorher, dass sie eine wahre Solistenparade erwartet. Die gute Stimmung macht es uns heute besonders leicht: Getragen von der Begeisterung der Zuhörerschaft spielen wir unser sorgfältig zusammengestelltes Programm mit Musik von Händel, Bach, Telemann, Albinoni, Pachelbel, Rossini u.a. mit spielerischer Leichtigkeit. Das Publikum ist geradezu in Feierlaune und singt zum Schluss voller Inbrunst den Mozartschen Kanon »Dona nobis pacem«.


(11.01.2014)


München - erstmals »5 x virtuos«

Seit 1990 spielt unser Gründer Jürgen Gröblehner Jahr für Jahr in seiner Heimat-Kirchengemeinde, der Evangelisch-methodistischen Friedenskirche in der Frauenlobstraße in München ein Konzert. Seit vielen Jahren ist es immer das erste Konzert mit neuem Programm. Unser diesjähriges haben wir »5 x virtuos« genannt. Jeder Musiker stellt sich im Laufe des Konzertabends mit einem Solostück persönlich dem Publikum vor. Nun ist in einem Quintett ohnehin jedes Ensemblemitglied von Natur aus in einer solistischen Funktion. In diesem außergewöhnlichen Programm können aber die Zuhörer jedes Instrument – ob Trompete, Horn, Posaune oder Tuba – in dieser exponierten Weise noch viel besser kennenlernen. Das Publikum ist vom neuen Programm begeistert und spendet minutenlangen Applaus.


(10.01.2014)


Neuried - hoher Besuch bei Gröblehners

An meinem Geburtstag steht nachmittags ein riesiger LKW in der Waldstraße in Neuried. Die Nachbarn staunen nicht schlecht, als sie aus dem Fenster schauen, denn so ein Monstrum von LKW parkt höchst selten in unserer sonst eher ruhigen Straße. Volker Pietzschke, der Veranstalter der Gahlenzer Konzerte und guter Freund, unterbricht seine Tour, um anlässlich meines 51. mit mir Kaffee zu trinken. JG


(09.01.2014)

<< zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 nächste Seite >>
Seite 32 von 72


Startseite
Konzerte
Blog
Förderkreis
Musiker
Presse / Veranstalter
Gästebuch
CDs und Videos
Kontakt
Image Video
Royal Music - Imagevideo


Share |




RSS-Feed vom Blog


Classic Brass bei Facebook


RSS Verzeichnis