Aktuelle

TOURDATEN

Freitag, 13.09.2019, 19.30 Uhr

01900 Großröhrsdorf | Kirche Hauswalde | mit Matthias Eisenberg

Krohnenbergstr. 1

Die Kirche

Ev.-Luth. Kirche Hauswalde

Im Jahr 1346 wird Hauswalde erstmals urkundlich erwähnt und im Jahr 1350 erstmals in einem Lehnbuch Friedrich des Strengen als Breiteneichech bezeichnet. In einer Lehnurkunde von 1455 wurde ein Vorwerk in Bretnig dem Rittergut Pulsnitz zugeordnet. Im 16. Jahrhundert war Bretnig bereits ein eigenständiges Rittergut. Die Siedlungsanlage entsprach ursprünglich der eines Waldhufendorfes. Hauswalde und Bretnig gehören historisch zur Oberlausitz.

Im Jahr 1761 erhielt Bretnig ein eigenes Schulhaus in der Ortsmitte, 1852 kamen nach zweijähriger Bauzeit die niedere Schule und 1863 die obere Schule dazu. 1836 wurde die Leinwandfabrik J. G. Petzold & Sohn (Kohlen-Petzold) gegründet. Später kamen die Färberei, eine Dampfmangel und die Kohlenhandlung hinzu. Ab 1891 erschien der „Allgemeine Anzeiger“, ein lokales Blatt für Bretnig, Großröhrsdorf, Hauswalde und Umgebung (Druck und Verlag A. Schurig). Seit dem 25. Januar 1900 ist die Gemeinde an das Großröhrsdorfer Elektrizitätswerk angeschlossen. Am 23. September 1913 wurde die durch den Ort führende Kraftwagenlinie zwischen Radeberg und Bischofs-werda eröffnet. Bedingt durch den Ersten Weltkrieg mussten die Fahrten von 1915 bis 1920 unterbrochen werden. Von 1920 bis zum 8. Mai 1945 hatte Max Übel das Amt des ersten hauptamtlichen Bürgermeisters inne.

Im Mai 1945 fielen 49 Personen den Kämpfen zwischen deutschen und polnischen Truppen zum Opfer. 89 Gebäude im Ort wurden völlig zerstört. Betroffen waren vor allem die Ortslagen Klinkenplatz, Niederdorf, Röderweg und Karolinenhöhe. Am 1. Juli 1950 wurden die bisherigen Gemeinden Bretnig und Hauswalde zur neuen Gemeinde Bretnig-Hauswalde zusammengeschlossen. 1990 beschloss die Gemeinde-vertretung die neue Ortsbezeichnung Bretnig-Hauswalde. Zum 1. Januar 2017 wurde Bretnig-Hauswalde wegen seiner schwierigen Haushaltslage in die Nachbarstadt Großröhrsdorf eingemeindet.

Classic Brass gastiert bereits zum zweiten Mal in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Hauswalde. Gemeinsam mit dem legendären Organisten Prof. Matthias Eisenberg werden wir ein grandioses Konzertprogramm dem Publikum zu Gehör bringen. Freuen Sie sich auf ein unvergessliches Konzerterlebnis!

Kartenvorverkauf

Karten im Vorverkauf zu € 15,- / Schüler u. Stud. zu € 10,- ab 15.07.2019 bei:

Pfarramt Bretnig, Bretnig-Hauswalde, Kirchstr. 9, Tel. 035952-56529

Bäckerei Kaufer, Bretnig-Hauswalde, Am Klinkenpl. 10, Tel. 035952-42616

Bäckerei Hermann, Bretnig-Hauswalde, Hauptstr. 18, Tel. 035952-56202

Buchhandlung R. Philipp, Großröhrsdorf, Hohe Str. 1, Tel. 035952-41795

Lebensmittelladen Peterle, Rammenau, Hauptstr. 20, Tel. 03594-716756
Restkarten zzgl. € 2,- ab 18:30 Uhr an der Abendkasse

Online Kartenvorverkauf bei unserem Partner

Management & Booking

 

Classic Brass

Jürgen Gröblehner
Schleifweg 27
91564 Neuendettelsau

0171 / 50 41 821

Kontoinhaber: Classic Brass

IBAN-Nummer: DE59 7001 0080 0015 2258 02

BIC (SWIFT): PBNKDEFF

Bank: Postbank München

Auf sozialen Netzwerken folgen

  • Facebook
  • YouTube

© 2020 Classic Brass - Jürgen Gröblehner