Aktuelle

TOURDATEN

Sonntag, 08.03.2020, 17.00 Uhr

98587 Steinbach-Hallenberg | Stadtkirche

Kirchplatz

Kirche

Stadtkirche Steinbach-Hallenberg

Der Neubau der Kirche in Steinbach-Hallenberg wurde nach dem Dreißigjährigen Krieg schon im Jahre 1651 beschlossen, nachdem der Ort Steinbach-Hallenberg während des Krieges 25 Mal von verschiedenen Truppen besetzt, geplündert und teilweise verbrannt wurde. Ein Vorgängerbau (St. Marien) ist 1274 zum ersten Mal erwähnt.

Schon 1652 begann man mit dem Bau, 1656 konnte die Kirche geweiht werden. 1656 wurde die steinerne Kanzel von dem Unterschönauer Hammermeister Johannes Happ gestiftet und von einem unbekannten Künstler aus Nürnberg gefertigt. Sie wird getragen von einer Figur des Evangelisten Johannes, die in Stein gehauenen Bilder zeigen die Hauptstücke des Katechismus, die 10 Gebote mit einer Mose-Figur, das Glaubensbekenntnis mit Adam und Eva für die Schöpfung (1. Artikel), dem Kreuz für Christus als Erlöser (2. Artikel) und das Pfingstwunder für den Heiligen Geist als Vollender (3. Artikel), dann das Gebet, die Taufe und das Abendmahl. Der Schalldeckel (ein Geschenk der Köhler von 1660) zeigt 6 der 7 Tugenden mit Christus in der Mitte. Auch das Taufbecken ist ein Geschenk aus dieser Zeit, es wurde von Johannes Heil gestiftet und war bis Anfang des 20. Jahrhunderts mit einem Taufdeckel versehen.

In den nächsten Jahren wurden mehrere Orgeln erbaut. Das jetzige Instrument wurde 1981 von der Firma Böhm aus Gotha unter Verwendung des alten Orgelprospektes eingebaut. 1698 wurde der Grundstein für den Turm der Kirche gelegt, und 1707 vollendet. Im Inneren der Kirche fallen die drei bemalten Emporen auf, die dritte Empore wurde nachträglich nach dem Turmbau 1710 hinzugefügt. Die Emporen sind vom Schmalkalder Kunstmaler Fabarius nach Bildern der Merianbibel bemalt worden, zunächst mit Bildern des Alten Testaments, erst auf der dritten Empore findet man Bilder aus dem Neuen Testament. Die damaligen Pfarrer hatten zu den Bildern Verse verfasst, diese sind bei einer Renovierung 1875 leider übermalt worden. An einigen Stellen ist die ursprüngliche Farbgebung freigesetzt worden. Die Gemeinde hofft, irgendwann die ursprüngliche Bemalung der Emporen mit den Sprüchen sowie die Deckenbemalung freilegen zu können. (Quelle: www.ejsm.de/blog/kigemsteinbach)

Classic Brass gastiert bereits zum fünften Mal in der Stadtkirche in Steinbach-Hallenberg. Freuen auch Sie sich auf ein unvergessliches Konzerterlebnis!

Kartenvorverkauf

Karten im Vorverkauf zu € 15,- / Schüler und Studenten zu € 10,- bei:

Kirchenbüro Steinbach-Hallenberg, Bismarckstr. 47, Tel. 036847-42496
Buchhandlung Zschieschang, Steinbach-Hallenberg, Hauptstr. 40, Tel. 036847-42431
Tourist-Information im Heimathof, Steinbach-Hallenberg, Hauptstr. 45, Tel. 036847-41065
Tourist-Information Schmalkalden, Auer Gasse 6-8, Tel. 03683-6097580
Freies Wort, Geschäftsstelle Suhl, Friedrich-König-Str. 6, Tel. 03681-792413

Restkarten zzgl. € 2,- ab 16:00 Uhr an der Abendkasse

Online Kartenvorverkauf bei unserem Partner

Management & Booking

 

Classic Brass

Jürgen Gröblehner
Waldstraße 14
82061 Neuried

Tel. 0171 / 50 41 821

Auf sozialen Netzwerken folgen

  • Facebook
  • YouTube

© 2020 Classic Brass - Jürgen Gröblehner